Nigella arvensis

Acker-Schwarzkümmel


Gattung (genus)

Nigella

Familie (familia)

Ranunculaceae


Allgemeine Information

Stängel ohne Laubblattrosette

Staubblätter kürzer als die Blütenhüllblätter

Zwischen den Blütenhüllblättern (Perigonblättern) und den Staubblättern ist ein Kranz von ≈ 5–15 Nek­tarblättern vorhanden, diese sind röhrig (bis stanitzelförmig) und 2-lippig, jedoch niemals Kronblattartig; Kronblätter fehlend

Perigonblätter (oder scheinbare Kronblätter) 5, abstehend

Perigon (oder scheinbare Krone) blassblau bis (bläulich)weiß; Stempel 1, mit 4–7(9) Nar­ben (weil aus ebenso vielen miteinander ± weit verwachsenen Fruchtblättern bestehend), Frucht: mehrfächrige Kapsel (weil mehrere Balgfrüchte ± weit miteinander verwachsen); Pflanze anuell — Laubblatt 2–3×-gefiedert mit linealsichen Abschnitten; Blüte 2–3,5 cm Querschnitt; Nektarblätter (5)8(10), be­cherförmig, 2-lippig (kompliziert gebaut), ± olivgrün, marmoriert.   

Anthere stachelspitzig; Perigonblätter hellblau bis weißlichblau, grünlich geadert; Fruchtblätter bis zur Mitte miteinander verwachsen; Fruchtknoten und Frucht glatt bis mäßig rau. — Stängel fast kahl, ver­zweigt, mit spreizend abstehenden Ästen. Höhe: 15–45 cm. BlüÖ: Umlaufgalerie. Th. VI–IX. Nährstoffreiche, warme, lehmig-steinige Äcker und Brachen, Erdanrisse; karbonat­liebend; Zeigerwerte: 8 7 5  3 9 3; coll; slt. Im Pann. B, W, N, O†, (T, V?; – SüdT†); SLO. RL: Ö 2, nVL 1. Acker-Sch., Wilder Sch. / N. arvensis

Detailbeschreibung
Details

Lebensform:

Wuchsform:

  • annuell

Wuchshöhe:

  • 15 bis 50 cm: mittelhoch

Höhe: 15–45 cm

Blütenbiologie:

  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)
  • Blüten zwittrig
  • Pflanze einhäusig

Blütenöffnung: Umlaufgalerie.

Blütenblätter:

  • Anzahl: 5
  • Farbe: blau
  • Farbe: weiß oder cremefarben
  • Grösse: Blüten gross (mehr als 2 cm Durchmesser)
  • Blüte mit Nektarien/Nektarblättern/Diskus

Perigonblätter (oder scheinbare Kronblätter) 5, abstehend

Perigonblätter hellblau bis weißlichblau, grünlich geadert

Blüte 2–3,5 cm Querschnitt;

Nektarblätter (5)8(10), be­cherförmig, 2-lippig (kompliziert gebaut), ± olivgrün, marmoriert.   

Blütensymmetrie:

weibliche Organe (Gynözeum):

Fruchtblätter bis zur Mitte miteinander verwachsen

 

männliche Organe (Andrözeum):

Anthere stachelspitzig

Staubblätter kürzer als die Blütenhüllblätter

 

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

  • Wuchs: Pflanze aufrecht wachsend
  • Pflanze kahl
  • Seitentriebe abstehend/ ausladend

Stängel fast kahl, ver­zweigt, mit spreizend abstehenden Ästen

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • Blattform: geteilt, geschnitten

Laubblatt 2–3×-gefiedert mit linealischen Abschnitten;

 

Rosette:

Stängel ohne Laubblattrosette

Keimblätter:

  • Zwei Keimblätter (Zweikeimblättrige)

Frucht:

Fruchtknoten und Frucht glatt bis mäßig rau

Frucht: mehrfächrige Kapsel (weil mehrere Balgfrüchte ± weit miteinander verwachsen)

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)

Lebensraum:

  • Äcker und Ackerrandstreifen

Nährstoffreiche, warme, lehmig-steinige Äcker und Brachen, Erdanrisse;

Ökologie:

  • Nährstoffzeiger (fette, nährstoffreiche Böden)

Zeigerwerte: 8 7 5  3 9 3

Nährstoffreiche, warme, lehmig-steinige Äcker

Höhenstufen:

  • Collin (von 0 bis 250/400 m SH) – Waldsteppenzone, trocken-warme Eichen-Hainbuchenwälder

coll

Geologie/Boden:

  • Kalkliebend (=basiphil) bzw. karbonatliebend
  • Dichte Böden (lehmig, tonig)

karbonat­liebend

lehmig-steinige Äcker

Vermehrungsstrategien:

  • sexuell

Blütezeit:

  • 06 - Juni
  • 07 - Juli
  • 08 - August
  • 09 - September

VI–IX.