Afrika-Meerviole

Strigosella africana


Gattung (genus)

Meerviole / Strigosella

Familie (familia)

Kreuzblütler / Brassicaceae


Diese Art, ehemals in der Gattung Malcolmia, wird nun in eine andere Gattung, Strigosella, gestellt und heißt daher laut EF4 Strigosella africana.

LB mit Sternhaaren;KroB 8–10 mm lg, violett; Fr 25–65 mm lg, ± 4-kantig, dicht behaart. H: 25–30 cm. Th. VI–VII. Ackerränder, Bahnanlagen; coll; s slt. (B, W), N, (St, K). In N lokal (bei Hunds­heim u. Edelsthal) etabl. (ob noch?), sonst unbstg. (Hmt: NW-Afr, SE-Eur, KlAs.) – (Malcolmiaafricana) Afrika-M. / S.africana

Detailbeschreibung
Details

Flora status:

  • Adventive= Eingebürgerte = Synanthrope (Archaeo-, Palaeo-, und Neophyten)

unbeständig

Verbreitung:

Heimat:Nordwest-Afrika, Südosteuropa, Kleinasien

Lebensform:

Wuchsform:

  • annuell
  • krautig

Wuchshöhe:

  • 15 bis 50 cm: mittelhoch

Höhe: 25–30 cm

Blütenbiologie:

  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)
  • Blüten zwittrig

Blütenstand:

  • Anordnung: Infloreszenz oder Einzelblüten auf beblättertem Stängel
  • Infloreszenz wenigblütig
  • Typ: Traube
  • Beblätterung: Nackter Blütenstand (keine Hochblätter zwischen den Blüten)

Blütenblätter:

  • Anzahl: 4
  • Blütenhülle freiblättrig
  • Blütenhülle ungleichförmig (heterochlamydeisch = Gliederung in Kelch und Krone)
  • Farbe: violett
  • Farbe: purpurn oder (purpur)rosa
  • Grösse: Blüten mittelgross (1-2 cm Durchmesser)
  • Grösse: Blüten klein (5 bis 10 mm Durchmesser)

Kronblätter 8–10 mm lang, violett

Blütensymmetrie:

  • Blüte disymmetrisch (zwei Symmetrieachsen)

weibliche Organe (Gynözeum):

  • Fruchtknoten oberständig
  • Griffel: 1

männliche Organe (Andrözeum):

  • Anzahl: 6 Staubblätter (meist zwei Kreise aus drei Staubblättern)
  • Staubblätter frei

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • Behaarung: (allg.) Laubblatt behaart
  • Behaarung: Blattoberseite behaart
  • Behaarung: Blattunterseite behaart
  • Behaarung: Haartyp: Sternhaare
  • Blattform: einfach und ungeteilt (zB Buchenblatt)
  • Blattstellung: Wechselständig
  • Blattstellung: Grundständig (Rosette)
  • Blattrand: gezähnt
  • Spreite lanzettlich

Laubblätter mit Sternhaaren

Rosette:

Frucht:

  • Oberfläche: behaart
  • Schote/Schötchen (aufrecht stehend und sich i.d.R. mit zwei Klappen öffnend)
  • Schote/Schötchen: Schote (Frucht mehr als dreimal so lang wie breit)

Frucht 25–65 mm lang, ± 4-kantig, dicht behaart

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)

Lebensraum:

  • Äcker und Ackerrandstreifen

Ackerränder, Bahnanlagen

unbeständig

Ökologie:

Ackerränder, Bahnanlagen

unbeständig

Höhenstufen:

  • Collin (von 0 bis 250/400 m SH) – Waldsteppenzone, trocken-warme Eichen-Hainbuchenwälder

collin

Vermehrungsstrategien:

  • sexuell

Blütezeit:

  • 06 - Juni
  • 07 - Juli

VI–VII