Strand-Teichbinse

Schoenoplectus litoralis

Gattung (genus)

Teichbinse / Schoenoplectus

Familie (familia)

Sauergrasgewächse / Cyperaceae


Synonyme: (kroatisch:) obalni oblić; (ungarisch:) Tengermelléki káka; Scirpus litoralis      

Ährchen 5–15 mm lang; Perigonborsten oberwärts spatelförmig verbreitert. Höhe: 30–200 cm. Ausdauernd, Geophyt. VI–VIII. Seen; collin; sehr selten. Im Burgenland nur im südöstlichen Neusiedler See; (Hauptverbreitung: Un­garn, Südeuropa, Paläotropis).

          

Detailbeschreibung
Details

Gebiet:

  • Nordburgenland

Burgenland (nur im südöstlichen Neusiedler See)

Lebensform:

  • Geophyt (Zwiebel-, Knollen- und Rhizompflanzen)

Ge.

Wuchsform:

Wuchshöhe:

  • 15 bis 50 cm: mittelhoch
  • 50 bis 100 cm: hochwüchsig
  • Größer als 100cm: Sehr hochwüchsig

Höhe: 30–200 cm

Blütenbiologie:

  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)
  • Blüten zwittrig

Blüten zwittrig

 

Blütenstand:

  • Typ: Ähre (oder Kolben, wenn Achse verdickt)
  • Spelzen = (meist) trockenhäutige Hochblätter im Ährchen vorhanden (Süß- und Sauergräser)

Ährchen 5–15 mm lang

Spelzen an der Spitze ausgerandet, in der Ausrandung begrannt

Ährchen mit 3- oder mehrzeilig angeordneten Spelzen

Ährchen mehr als 4-blütig

alle Spelzen meist » gleich groß

Alle Spelzen fertil

Blütenblätter:

  • Anzahl: 4
  • Anzahl: 5
  • Anzahl: 6 (meist in zwei Kreisen mit je drei Blütenblättern)
  • Apex: Blütenhülle als Borsten ausgebildet

Perigonborsten 4–6, » so lang wie die Frucht

Perigonborsten oberwärts spatelförmig verbreitert

weibliche Organe (Gynözeum):

  • Fruchtknoten oberständig
  • Griffel: 2 (bzw. Narben (bei Seggen))

Narben 2

Fruchtknoten oberständig, 1-fächrig

männliche Organe (Andrözeum):

  • Anzahl: 3 Staubblätter

Staubblätter 3

Wurzel (Knolle, Rhizome, Zwiebel):

  • unterirdische Ausläufer (dünne, mit Niederblättern besetzte Sprossachsen)

Pflanze mit Ausläufer

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

  • Wuchs: Pflanze aufrecht wachsend
  • Stängel kantig
  • mit unterirdischen Ausläufern

Stängel 10–15 mm im Querschnitt

Stängel deutlich 3-kantig

Pflanze mit Ausläufer

Stängel ohne Laubblätter oder nur mit einem 2–6 cm langen Laubblatt

Stängel markig

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

Laubblätter wechselständig, 3-zeilig angeordnet

Blattscheiden meist geschlossen

Stängel ohne Laubblätter oder nur mit einem 2–6 cm langen Laubblatt

Frucht:

Frucht glatt oder nur undeutlich querrunzelig

Frucht: 3-kantige oder linsenförmige Nuss

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)

Lebensraum:

  • Ufer und Röhrichte

Seen

Höhenstufen:

  • Collin (von 0 bis 250/400 m SH) – Waldsteppenzone, trocken-warme Eichen-Hainbuchenwälder

collin

Blütezeit:

  • 06 - Juni
  • 07 - Juli
  • 08 - August

VI–VIII