Lanzett-Froschlöffel

Alisma lanceolatum


Gattung (genus)

Alisma plantago-aquatica agg.

Gattung (genus)

Froschlöffel / Alisma

Familie (familia)

Froschlöffelgewächse / Alismataceae


Spreite der Überwasserblätter blühender Pflanzen schmal-elliptisch bis lanzettlich, am Grund verschmä­lert; Kronblätter meist zugespitzt, hellpurpurn; Griffel am Grund gebogen, kurz, ≈ 5 mm lang; Narbe 0,3–0,8 mm lang, ½–⅔× so lang wie der Griffel, grob papillös; Fruchtwand dünn, durchscheinend. — Stiel der Überwasserblätter kurz; Laubblattspreite 3,2–6,7× so lang wie breit; Blütenstand kaum länger als breit. Höhe: 20–60 cm. Blüten meist nur vormittags geöffnet, ab 13–15 Uhr stark welkend. Wasserpflanze. VI–VII. Eutrophe Röhrichte und Großseggenriede, Ufer, Grä­ben mit schlammigen Böden; karbonathold, vernässte Äcker; Zeigerwerte: 7 7 2  10 7 5; collin–untermontan; zerstreut bis selten. Ö ohne T FL; BG, SO, BS, SüdT, TN, VR, VI, UD. RL: Ö 3/VU, SüdT 2, TN 4. s – (Subtetraploid: 2n = 26) – (A. steno­phyllum) Lanzett-F. / A. lanceolatum

 

 

 

Detailbeschreibung
Details

Flora status:

Lebensform:

  • Wasserpflanze

Wuchsform:

  • krautig

Wuchshöhe:

  • 15 bis 50 cm: mittelhoch
  • 50 bis 100 cm: hochwüchsig

Höhe: 20–60 cm

Blütenstand:

Blütenstand kaum länger als breit

Blütenblätter:

  • Anzahl: 3
  • Farbe: purpurn oder (purpur)rosa

Kronblatt meist zugespitzt, hellpurpurn; Blüten meist nur vormittags geöffnet, ab 13–15 Uhr stark welkend

Blütensymmetrie:

weibliche Organe (Gynözeum):

Griffel am Grund gebogen, kurz, ≈ 5 mm lang; Narbe 0,3–0,8 mm lang, ½–⅔× so lang wie der Griffel, grob papillös; Fruchtwand dünn, durchscheinend

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

  • Pflanze kahl
  • Wuchs: Pflanze aufrecht wachsend

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • Blattform: einfach und ungeteilt (zB Buchenblatt)
  • Spreite elliptisch
  • Spreite lanzettlich

Spreite der Überwasserblätter blühender Pflanzen schmal-elliptisch bis lanzettlich , am Grund verschmä­lert

Stiel der Überwasserblätter kurz

Laubblattspreite 3,2–6,7× so lang wie breit

Blattstiel:

Spreite der Überwasserblätter blühender Pflanzen schmal-elliptisch bis lanzettlich , am Grund verschmä­lert

Stiel der Überwasserblätter kurz; Laubblattspreite 3,2–6,7× so lang wie breit

Rosette:

  • Vollrosettenpflanze (alle Laubblätter in der Grundrosette)

Fruchtstand:

Blütenstand kaum länger als breit

Frucht:

Fruchtwand dünn, durchscheinend

Samen:

Lebensraum:

  • Ufer und Röhrichte

Eutrophe Röhrichte u. Großseggenriede, Ufer, Grä­ben mit schlammigen Böden; karbonathold, vernässte Äcker

Ökologie:

Wasserpflanze

Eutrophe Röhrichte u. Großseggenriede, Ufer, Grä­ben mit schlammigen Böden; karbonathold, vernässte Äcker

Zeigerwerte: 7 7 2  10 7 5

Höhenstufen:

  • Collin (von 0 bis 250/400 m SH) – Waldsteppenzone, trocken-warme Eichen-Hainbuchenwälder
  • Submontan (bis 350/450m SH) - Buchenwälder und Eichen-Hainbuchenwälder
  • montan bzw. untermontan (bis 700/900m SH) – Buchenwälder

collin–untermontan

Geologie/Boden:

Eutrophe Röhrichte u. Großseggenriede, Ufer, Grä­ben mit schlammigen Böden; karbonathold, vernässte Äcker

Vermehrungsstrategien:

  • sexuell

Verbreitunsstrategien:

  • Wasserverbreitung (Hydrochorie)

Blütezeit:

  • 06 - Juni
  • 07 - Juli

VI–VII