Gelb-Windröschen

Anemone ranunculoides


Gattung (genus)

Windröschen / Anemone

Familie (familia)

Hahnenfußgewächse / Ranunculaceae


PerigonB gelb, — außen behaart. Pf sonst kahl; Rhizom waagrecht, 3–4,5 mm dick, dessen apikale Knospe gelb; GrundB 5-zählig, die 3 StgB fast sitzend, 3-zählig handfmg zus.gesetzt, Abschnitte grob eingeschnitten-gesägt; Blü (1)2(3); PerigonB 5(6). H: 15–25 cm. H Ge. (III)IV–V. Feuchte EL’Wälder, bes. Harte Auwälder; schwach karbonatliebend; 3 6 4  6 8 8; coll–o’mont; hfg bis slt. Alle TG ohne SüdT†. RL: Ö: wAlp 3. s N. – (Zu sect. Sylvia.) – (2n = 32) – (Anemonoides ranun­culoides)      
           
Gelb-W., Auen-W., Hahnenfußartiges W. / A. ranunculoides

 

Detailbeschreibung
Details

Lebensform:

  • Geophyt (Zwiebel-, Knollen- und Rhizompflanzen)

Wuchsform:

  • krautig

Wuchshöhe:

  • 15 bis 50 cm: mittelhoch

Höhe: 15–25 cm

Blütenbiologie:

  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)
  • Blüten zwittrig
  • Pflanze einhäusig

Blütenstand:

  • Infloreszenz wenigblütig
  • Nur Einzelblüten

Blüte (1)2(3)

Blütenblätter:

  • Anzahl: 5
  • Anzahl: 6 (meist in zwei Kreisen mit je drei Blütenblättern)
  • Farbe: gelb
  • Krone behaart oder am Rand bewimpert

Perigonblätter 5(6).

Perigonblätter gelb, außen behaart.

 

Blütensymmetrie:

Wurzel (Knolle, Rhizome, Zwiebel):

  • Rhizom (wurzelartige, meist horizontal verlaufende Sprossachse)

Rhizom waagrecht, 3–4,5 mm dick, dessen apikale Knospe gelb

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

  • Wuchs: Pflanze aufrecht wachsend
  • Pflanze kahl

Stängel mit Laubblättern oder zumindest laubblatt-ähnlichen Hochblättern

Stängel mit einer 3-zähligen Laubblattrosette (nicht Grundrosette!, sondern Scheinquirl unterhalb der Blüte bzw. des Blütenstands)

Laubblattrosette » 2–7 cm unterhalb der Blüte

Pflanze sonst kahl

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • Blattform: geteilt, geschnitten
  • Blattform: zusammengesetzt, handförmig
  • Blattrand: gesägt

Grundblätter 5-zählig, die 3 Stängelblätter fast sitzend, 3-zählig handförmig zusammengesetzt, Abschnitte grob eingeschnitten-gesägt

Frucht:

 Griffel sich nicht verlängernd, Nüsschen daher ohne Federschweif

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)

Lebensraum:

  • Wälder und Forste
  • Auwälder

Feuchte Edellaubwälder, besonders Harte Auwälder

Ökologie:

Zeigerwerte: 3 6 4  6 8 8

Höhenstufen:

  • Collin (von 0 bis 250/400 m SH) – Waldsteppenzone, trocken-warme Eichen-Hainbuchenwälder
  • Submontan (bis 350/450m SH) - Buchenwälder und Eichen-Hainbuchenwälder
  • montan bzw. untermontan (bis 700/900m SH) – Buchenwälder

coll–o’mont;

Geologie/Boden:

  • Kalkliebend (=basiphil) bzw. karbonatliebend

schwach karbonatliebend

Vermehrungsstrategien:

  • sexuell

Blütezeit:

  • 03 - März
  • 04 - April
  • 05 - Mai

(III)IV–V.