Windröschen

Anemone

Familie (familia)

Hahnenfußgewächse / Ranunculaceae


Stg mit LB od. zumind. LB-ähnlichen HochB, Stg mit einer 3-zähligen LB’Rosette (nicht Grundrosette!, sondern Scheinquirl unterh. der Blü bzw. des Blüstd). — BlüZeit im Spätwinter od. Vorfrühling

LB’Rosette » 2–7 cm unterh. der Blü

 Gri sich nicht verlängernd, Nüsschen daher ohne Federschweif.

   Blü einzeln, slt zu 2–3. — StgB meist zumind. kurz gestielt.                                
                                      (18) Windröschen ieS / Anemone s. str. (nec strictiss.)

 

 

Detailbeschreibung
Details

Wuchsform:

  • krautig

Blütenbiologie:

  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)
  • Blüten zwittrig
  • Pflanze einhäusig

Blütenstand:

  • Nur Einzelblüten

Blüten einzeln, selten zu 2–3.

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

  • Wuchs: Pflanze aufrecht wachsend

Laubblattrosette » 2–7 cm unterhalb der Blüte

Stängel mit Laubblättern oder zumindest laubblatt-ähnlichen Hochblättern, Stängel mit einer 3-zähligen Laubblattrosette (nicht Grundrosette!, sondern Scheinquirl unterhalb der Blüte bzw. des Blütenstands)

Blattstiel:

Stängelblätter meist zumindest kurz gestielt

Rosette:

Laubblattrosette » 2–7 cm unterhalb der Blüte

Frucht:

Griffel sich nicht verlängernd, Nüsschen daher ohne Federschweif

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)

Vermehrungsstrategien:

  • sexuell

Blütezeit:

Blütezeit im Spätwinter oder Vorfrühling