Betula alba agg.

Gattung (genus)

Birke / Betula

Familie (familia)

Birkengewächse / Betulaceae


Bäume od. höhere Str (über 3 m hoch); LB 10–30 mm lg gestielt, Spreite meist länger als 25 mm; ♂ Kätzchen hängend; FrFlügel so br od. breiter als die Nuss. — Rinde weiß, sich in waagrechten Streifen abschälend. – (B. alba agg.* / AGr Weiß-B.*)

Detailbeschreibung
Details

Lebensform:

Bäume oder höhere Sträucher (über 3 m hoch)

Wuchsform:

  • verholzt

Wuchshöhe:

  • Größer als 100cm: Sehr hochwüchsig

Bäume oder höhere Sträucher (über 3 m hoch)

Blütenbiologie:

  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)
  • Pflanze einhäusig

Blütenstand:

  • Typ: Kätzchen/Zapfen (=verholzende Ähre oder Scheinähre)

♂ Kätzchen hängend

♀ Kätzchen einzeln

♀ Blütenstand: aufrechtes Kätzchen (fruchtende Kätzchen aufrecht oder hängend)

 

Blütenblätter:

♂ Blüten mit Blütenhülle

♀ Blüten ohne Blütenhülle

weibliche Organe (Gynözeum):

  • Fruchtknoten unterständig

Fruchtknoten 1, unterständig

Narben 2

männliche Organe (Andrözeum):

  • Anzahl: 1-2 Staubblätter

Staubblätter 2, gespalten, Theken voneinander getrennt

Antheren kahl

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

Rinde weiß, sich in waagrechten Streifen abschälend

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • Grösse: mittelgross (2 bis 10 cm)
  • Blattform: einfach und ungeteilt (zB Buchenblatt)
  • Blattrand: gesägt
  • Blattrand: gekerbt
  • Blattstellung: Wechselständig

Laubblätter wechselständig

sommergrün

Spreite gestielt, einfach, ungeteilt, gesägt (selten kerbsägig)

Fr meist geflügelt, ohne Hülle;

Laubblätter ohne oder mit gelber Herbst­färbung

Spreite meist länger als 25 mm

Blattstiel:

Laubblätter 10–30 mm lang gestielt

Fruchtstand:

Fruchtschuppen 3-lappig, nicht verholzend, zur Fruchtreife mit den Früchten abfallend (daher nach der Reife keinen Zapfen bildend)

Frucht:

Fruchtflügel so breit oder breiter als die Nuss

Frucht kürzer als 1 cm

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)

Vermehrungsstrategien:

  • sexuell

Verbreitunsstrategien:

  • Flugfrucht (Anemochorie)