Salz-Kresse

Lepidium cartilagineum


Gattung (genus)

Kresse, Krähenfuß / Lepidium s.lat.

Familie (familia)

Kreuzblütler / Brassicaceae


Kro weiß od. fehlend

Obere StgB mit pfeilfmg Grund stg’umfssd

LB kahl, Fr nicht geflügelt. — LB alle gzrdg, ledrig-dicklich (sukkulent), bläul.­grün, untere lg gestielt; KroB 2,5 mm lg. H: 20–30 cm. H He. V–VI(–X). Salzsteppen (Solontschak); obligatorischer Halophyt; coll; zstr (aber Standort s slt!). Im Pann. B (im SeeW). (Irano-turanisch.) RL:Ö3. – (L. cartilagineumsubsp. crassifolium, L. c. subsp. cartila­gineum, L. crassifolium)Salz-K., Knorpel-K.; (kr.:) grbica;(ung.:)pozsgászsázsa/ L. cartilagineum

Detailbeschreibung
Details

Flora status:

Verbreitung:

Irano-turanisch

 

Gebiet:

  • Nordburgenland

Im Pannonikum (im Seewinkel)

 

Lebensform:

Wuchsform:

Wuchshöhe:

  • 15 bis 50 cm: mittelhoch

Höhe: 20–30 cm

Blütenbiologie:

  • Blüten zwittrig
  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)

Blütenstand:

  • Anordnung: Infloreszenz oder Einzelblüten auf beblättertem Stängel
  • Beblätterung: Nackter Blütenstand (keine Hochblätter zwischen den Blüten)
  • Typ: Traube
  • Infloreszenz vielblütig

Blütenblätter:

  • Anzahl: 4
  • Blütenhülle freiblättrig
  • Blütenhülle ungleichförmig (heterochlamydeisch = Gliederung in Kelch und Krone)
  • Farbe: weiß oder cremefarben
  • Grösse: Blüten sehr klein (unter 5mm Durchmesser)
  • Grösse: Blüten klein (5 bis 10 mm Durchmesser)

Krone weiß

Kronblatt 2,5 mm lang

Blütensymmetrie:

weibliche Organe (Gynözeum):

  • Fruchtknoten oberständig
  • Griffel: 1

männliche Organe (Andrözeum):

  • Anzahl: 6 Staubblätter (meist zwei Kreise aus drei Staubblättern)
  • Staubblätter frei

Blütenkelch:

  • Anzahl: 4 Kelchblätter
  • Kelch freiblättrig

Wurzel (Knolle, Rhizome, Zwiebel):

  • Rhizom (wurzelartige, meist horizontal verlaufende Sprossachse)

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

  • Pflanze kahl
  • Pflanze glauk/bereift
  • Pflanze sukkulent
  • Wuchs: Pflanze aufrecht wachsend
  • Wuchs: Pflanze niederliegend oder aufsteigend

Laubblatt kahl, Laubblätter ledrig-dicklich (sukkulent), bläulich-grün

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • Blattform: einfach und ungeteilt (zB Buchenblatt)
  • Blattrand: ganzrandig
  • Blattstellung: Grundständig (Rosette)
  • Blattstellung: Wechselständig
  • Farbe: glauk (blaugrün)
  • Spreite lanzettlich
  • Spreite elliptisch
  • Spreitengrund pfeilförmig

Obere Stängelblätter mit pfeilförmigem Grund stängelumfassend

Laubblatt kahl

Laubblätter alle ganzrandig, ledrig-dicklich (sukkulent), bläulich-grün, untere lang gestielt

Blattstiel:

Obere Stängelblätter mit pfeilförmigem Grund stängelumfassend

Laubblatt kahl

Laubblätter alle ganzrandig, ledrig-dicklich (sukkulent), bläulich-grün, untere lang gestielt

Rosette:

Frucht:

  • Schote/Schötchen (aufrecht stehend und sich i.d.R. mit zwei Klappen öffnend)
  • Schote/Schötchen: Schötchen (Frucht weniger als dreimal so lang wie breit)

Frucht nicht geflügelt

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)
  • Frucht einsamig
  • Frucht zwei- bis wenigsamig

Lebensraum:

Salzsteppen (Solontschak)

obligatorischer Halophyt

zerstreut (aber Standort sehr selten!)

Ökologie:

  • Salzpflanze (Halophyt) oder salztolerant

Salzsteppen (Solontschak)

obligatorischer Halophyt

zerstreut (aber Standort sehr selten!)

Höhenstufen:

  • Collin (von 0 bis 250/400 m SH) – Waldsteppenzone, trocken-warme Eichen-Hainbuchenwälder

collin

Geologie/Boden:

Salzsteppen (Solontschak)

obligatorischer Halophyt

Vermehrungsstrategien:

  • sexuell

Blütezeit:

  • 05 - Mai
  • 06 - Juni
  • 07 - Juli
  • 08 - August
  • 09 - September
  • 10 - Oktober

V–VI(–X)