Acker-Ehrenpreis

Veronica agrestis


Gattung (genus)

Ehrenpreis, Blauweiderich / Veronica

Familie (familia)

Wegerichgewächse / Plantaginaceae


Blü in den Achseln gestielter (scheinbarer) LB (daher scheinbar einzeln; tatsächlich: foliose Traube, dh die DeckB gleichen LB, auch die obersten sind gestielt u. von den echten [untersten, gegenstdg] LB nicht od. kaum versch.); Blüstd sich daher vom LB’Bereich nicht deutl. abhebend, sondern sich bloß durch die wechselstdg BStellung unterscheidend
KB eifmg bis längl., nicht gestielt, nicht auffallend bewimpert, nach dem Blühen aufrecht bis ± abstehend; Fr oben ± ausgerandet, behaart, mit mehr als 4 Sa; Sa kürzer als 2,3 mm; BlüStiele ringsum gleichmßg behaart; BlüKnospen aufrecht. — LB u. DeckB rundl. bis längl.-eifmg, gekerbt bis gesägt; Kro blau od. weiß
Obere LB u. untere DeckB höchstens grob gesägt bis kerbsägig
Blü- u. FrStiel mind. 5 mm lg; Gri mind. 0,3 mm lg; Pf (auch) mit drü’losen Haaren (oft zusätzlich DrüHaare vorh.), niemals völlig kahl; LB u. DeckB höchstens 2,5× so lg wie br, gesägt bis gekerbt
Ganze Pf ± niederliegend, meist stark verzweigt; alle (ausgenommen höchstens die allerobersten) DeckB LB‘ähnlich. – (V. sect. Pocilla)
Pf ☉ (bis Á); Stg niederliegend (nicht od. nur sehr wenig wurzelnd); Blü- u. FrStiel höchstens 3,5(4)× so lg wie der K; Gri höchstens 3 mm lg; Spreite der LB u. DeckB meist länger als br; Sa deutl. ausgehöhlt, — 1–2,5 × 0,7–2 mm. – (V. agrestis agg.* / AGr Acker-E.)
Gri höchstens 1,7 mm lg; FrStiel kürzer als 15 mm; Kro weniger als 8 mmÆ; den K nicht od. kaum überragend; Fr (3,5)46(6,5) mm br, Kapselbucht eng, spitzwinkelig, die Hälften fast symmetrisch: zieml. gleichmßg gerundet, beinahe halbkreisfmg. — FrStiel meist ± halbkreisfmg zurückgekrümmt
Fr ohne drü’lose Haare, nur mit DrüHaaren; Kro weiß, blassrosa od. blassbläul.. — Spreite der oberen DeckB meist deutl. schmäler als die der unteren, längl.; LB’Rand kerbsägig bis fast gesägt, mit 4–6(8) Zähnen je Seite, Rand nicht od. kaum umgerollt; Behaarung u’seits kaum dichter als o’seits; FrKB lin.-lanz., vorn abgerundet, zstr drü’los u./od. drü’haarig; Kro 4–5(6) mm im Durchmesser; Fr drü  bewimpert, sonst mchm fast kahl. H: 3–10 cm; G: 5–20(30) cm lg. ☉ Th. (III)IV–X. Frische, nährst’r Gärten, Äcker; karbonatmeidend; 6 6 2  6 7 7;(coll–)subm–mont; zstr bis s slt. Ö ohne W; – BAY; FL; GR; BG (s slt), SO, BS (s slt), SüdT, TN, (VI) (C. Berici), BL, Fri. RL: Ö: BM, nVL 3; SüdT 4; Lom 2; TN 4;Ven 3, BL 1. – (Tetraploid: 2n = 28) Acker-E. / V. agrestis

Detailbeschreibung
Details

Flora status:

Lebensform:

Wuchsform:

  • annuell
  • hapaxanth (nur einmal blühend, danach absterbend)
  • krautig

Ganze Pflanze ± niederliegend, meist stark verzweigt; alle (ausgenommen höchstens die allerobersten) Deckblätter laubblattähnlich. – (V. sect. Pocilla)

Stängel niederliegend (nicht oder nur sehr wenig wurzelnd)

 

Wuchshöhe:

  • Pflanze bis 5 cm hoch: niedrigwüchig bzw. dem Boden anliegend
  • 5 bis 15 cm: kleinwüchsig
  • 15 bis 50 cm: mittelhoch

Höhe: 3–10 cm; Größe: 5–20(30) cm lang

Blütenbiologie:

  • Blüten zwittrig
  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)
  • selbstbestäubt (autogam)
  • tierbestäubt (zoophil, meist Insekten)

Blütenstand:

Blüten in den Achseln gestielter (scheinbarer) Laubblätter (daher scheinbar einzeln; tatsächlich: foliose Traube, dh die Deckblätter gleichen Laubblätter, auch die obersten sind gestielt und von den echten [untersten, gegenständigen] Laubblättern nicht oder kaum verschieden); Blütenstand sich daher vom Laubblattbereich nicht deutlich abhebend, sondern sich bloß durch die wechselständige Blattstellung unterscheidend

Blütenstiele ringsum gleichmäßig behaart; Blütenknospen aufrecht. Laubblatt und Deckblatt rundlich bis länglich-eiförmig, gekerbt bis gesägt; Krone blau oder weiß

Obere Laubblätter und untere Deckblätter höchstens grob gesägt bis kerbsägig

Blüten- und Fruchtstiel mind. 5 mm lang

Laubblätter und Deckblätter höchstens 2,5× so lang wie breit, gesägt bis gekerbt

alle (ausgenommen höchstens die allerobersten) Deckblätter laubblattähnlich

Blüten- u. Fruchtstiel höchstens 3,5(4)× so lang wie der Kelch

Spreite der Laubblätter und Deckblätter meist länger als breit

Spreite der oberen Deckblätter meist deutlich schmäler als die der

unteren, länglich

Blütenblätter:

  • Anzahl: 4
  • Blüten trichter- oder radförmig
  • Blütenhülle ungleichförmig (heterochlamydeisch = Gliederung in Kelch und Krone)
  • Blütenhülle verwachsenblättrig
  • Farbe: blau
  • Farbe: purpurn oder (purpur)rosa
  • Farbe: weiß oder cremefarben
  • Grösse: Blüten klein (5 bis 10 mm Durchmesser)
  • Verwachsenblättrig mit Kronröhre

Krone weniger als 8 mm im Durchmesser; den Kelch nicht oder kaum überragend

Krone weiß, blassrosa oder blassbläulich

Krone 4–5(6) mm im Durchmesser

Blütensymmetrie:

weibliche Organe (Gynözeum):

Griffel mindestens 0,3 mm lang, höchstens 1,7 mm lang

männliche Organe (Andrözeum):

  • Anzahl: 1-2 Staubblätter
  • Staubblätter frei

Blütenkelch:

Kelchblätter eiförmig bis länglich, nicht gestielt, nicht auffallend bewimpert, nach dem Blühen aufrecht bis ± abstehend

Blüten- u. Fruchtstiel höchstens 3,5(4)× so lang wie der Kelch

Krone den Kelch nicht oder kaum überragend

Fruchtkelchblätter linealisch-lanzettlich, vorn abgerundet, zerstreut drüsenlos und/oder drüsenhaarig

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

  • mit oberirdischen Ausläufern (bzw. Kriech- oder Legtrieben)
  • Pflanze behaart
  • Pflanze drüsig
  • Wuchs: Pflanze niederliegend oder aufsteigend

Blütenstand sich vom Laubblattbereich nicht deutlich abhebend, sondern sich bloß durch die wechselständige Blattstellung unterscheidend

Pflanze (auch) mit drüsenlosen Haaren (oft zusätzlich Drüsenhaare vorhanden), niemals völlig kahl

Ganze Pflanze ± niederliegend, meist stark verzweigt

Stängel niederliegend (nicht oder nur sehr wenig wurzelnd)

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • Behaarung: (allg.) Laubblatt behaart
  • Behaarung: Blattoberseite behaart
  • Behaarung: Blattunterseite behaart
  • Behaarung: Haartyp: Einfache Haare
  • Behaarung: Haartyp: Drüsenhaare
  • Blattform: einfach und ungeteilt (zB Buchenblatt)
  • Blattrand: gesägt
  • Blattrand: gekerbt
  • Blattstellung: Gegenständig
  • Blattstellung: Wechselständig
  • Laubblätter alle gleich gestaltet
  • Nervatur fieder-/netznervig
  • Spreite rundlich
  • Spreite eiförmig

Blütenstand sich daher vom Laubblattbereich nicht deutlich abhebend, sondern sich bloß durch die wechselständige Blattstellung unterscheidend

Laubblatt und Deckblatt rundlich bis länglich-eiförmig, gekerbt bis gesägt

Obere Laubblätter und untere Deckblätter höchstens grob gesägt bis kerbsägig

Pflanze (auch) mit drüsenlosen Haaren (oft zusätzlich Drüsenhaare vorhanden), niemals völlig kahl

Laubblätter und Deckblätter höchstens 2,5× so lang wie breit, gesägt bis gekerbt

alle (ausgenommen höchstens die allerobersten) Deckblätter laubblattähnlich

Spreite der Laubblätter und Deckblätter meist länger als breit

Spreite der oberen Deckblätter meist deutlich schmäler als die der unteren, länglich

Laubblattrand kerbsägig bis fast gesägt, mit 4–6(8) Zähnen je Seite, Rand nicht oder kaum umgerollt

Behaarung unterseits kaum dichter als oberseits

Knospen:

Blütenknospen aufrecht

Phänologie:

Dunkelkeimer

Fruchtstand:

Blüten in den Achseln gestielter (scheinbarer) Laubblätter (daher scheinbar einzeln; tatsächlich: foliose Traube, dh die Deckblätter gleichen Laubblätter, auch die obersten sind gestielt und von den echten [untersten, gegenständigen] Laubblättern nicht oder kaum verschieden); Blütenstand sich daher vom Laubblattbereich nicht deutlich abhebend, sondern sich bloß durch die wechselständige Blattstellung unterscheidend

Kelchblätter eiförmig bis länglich, nicht gestielt, nicht auffallend bewimpert, nach dem Blühen aufrecht bis ± abstehend; Frucht oben ± ausgerandet, behaart, mit mehr als 4 Samen; Samen kürzer als 2,3 mm; Blütenstiele ringsum gleichmäßig behaart; Blütenknospen aufrecht. Laubblatt und Deckblatt rundlich bis länglich-eiförmig, gekerbt bis gesägt; Krone blau oder weiß

Obere Laubblätter und untere Deckblätter höchstens grob gesägt bis kerbsägig

Blüten- und Fruchtstiel mind. 5 mm lang; Griffel mindestens 0,3 mm lang; Pflanze (auch) mit drüsenlosen Haaren (oft zusätzlich Drüsenhaare vorhanden), niemals völlig kahl; Laubblätter und Deckblätter höchstens 2,5× so lang wie breit, gesägt bis gekerbt

Ganze Pflanze ± niederliegend, meist stark verzweigt; alle (ausgenommen höchstens die allerobersten) Deckblätter laubblattähnlich. – (V. sect. Pocilla)

Pflanze einjährig (bis kurzlebig); Stängel niederliegend (nicht oder nur sehr wenig wurzelnd); Blüten- u. Fruchtstiel höchstens 3,5(4)× so lang wie der Kelch; Griffel höchstens 3 mm lang; Spreite der Laubblätter und Deckblätter meist länger als breit; Samen deutlich ausgehöhlt, 1–2,5 × 0,7–2 mm. – (V. agrestis agg.* / AGr Acker-E.)

Griffel höchstens 1,7 mm lang; Fruchtstiel kürzer als 15 mm; Krone weniger als 8 mmim Durchmesser; den Kelch nicht oder kaum überragend; Frucht (3,5)4–6(6,5) mm breit, Kapselbucht eng, spitzwinkelig, die Hälften fast symmetrisch: ziemlich gleichmäßig gerundet, beinahe halbkreisförmig. Fruchtstiel meist ± halbkreisförmig zurückgekrümmt

Frucht ohne drüselose Haare, nur mit Drüsenhaaren; Krone weiß, blassrosa oder blassbläulich. Spreite der oberen Deckblätter meist deutlich schmäler als die der unteren, länglich; Laubblattrand kerbsägig bis fast gesägt, mit 4–6(8) Zähnen je Seite, Rand nicht oder kaum umgerollt; Behaarung unterseits kaum dichter als oberseits; Fruchtkelchblätter linealisch-lanzettlich, vorn abgerundet, zerstreut drüsenlos und/oder drüsenhaarig; Krone 4–5(6) mm im Durchmesser; Frucht drüsig bewimpert, sonst manchmal fast kahl. Höhe: 3–10 cm; Größe: 5–20(30) cm lang. Einjährig. Th. (III)IV–X. Frische, nährstoffreiche Gärten, Äcker; karbonatmeidend; Zeigerwerte: 6 6 2 6 7 7; (collin–)submontan–montan

 

Frucht:

Frucht oben ± ausgerandet, behaart, mit mehr als 4 Samen

Frucht (3,5)4–6(6,5) mm breit, Kapselbucht eng, spitzwinkelig, die Hälften fast symmetrisch: ziemlich gleichmäßig gerundet, beinahe halbkreisförmig

Frucht ohne drüselose Haare, nur mit Drüsenhaaren

Frucht drüsig bewimpert, sonst manchmal fast kahl

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)
  • Frucht mehr- bis vielsamig

Frucht mit mehr als 4 Samen

Samen kürzer als 2,3 mm