Wild-Stiefmütterchen

Viola tricolor


Gattung (genus)

Viola tricolor agg.

Gattung (genus)

Veilchen / Viola

Familie (familia)

Veilchengewächse / Violaceae


Stipeln mit deutl. verbreitertem, meist gekerbtem Endabschnitt; Pf ohne u’ird. Auslf. — Stipeln mit 4–8(10) seitl. Abschnitten; Sporn 1–2× so lg wie die KB’Anhängsel. ÷. Auch als ZierPf kult.. ArzPf (Kraut) (bezieht sich auf die ganze AGr). – Früher nicht von V. arvensissubsp. megalantha unterschieden. – (2n = 26) – (V. tricolor p. p.)              
                                                          Wild-St., Dreifarben-V., Eigentliches St.,
                                                         „Tag- und Nachtveigerl“/V. tricolor (s. str.)

Detailbeschreibung
Details

Blütenbiologie:

  • Blüten oder Blütenähnliche Strukturen vorhanden: Vermehrung über Samen (Samenpflanzen)

Blütenblätter:

  • Anzahl: 5
  • Blüten gespornt
  • Farbe: gelb

Sporn 1–2× so lang wie die Kelchblattanhängsel

Die beiden unteren seitlichen Kronblätter aufwärts gerichtet, den Rand der oberen deckend

Kronblätter (zumindest das untere) oft ± gelb

weibliche Organe (Gynözeum):

Narbenkopf kugelig mit ± großer Lippe

Blütenkelch:

  • Anzahl: 5 Kelchblätter

Spross, Achse, Stamm (zB Borke), Stängel, Internodien:

Pflanze ohne unterirdische Ausläufer

Stängel vorhanden (beblättert), wenn auch manchmal nur 0,5–1 cm lang

Blatt (Bl. Spreite, Haare, Farbe, Nervatur):

  • mit Nebenblättern (und/oder Nebenblättchen)
  • Spreite rundlich

Laubblattspreiten rundlich oder länger als breit, nicht nierenförmig

Stipeln frei

Stipeln (der oberen Stängelblätter) meist so lang oder länger als der Laubblattstiel, fiedrig zerteilt

Stipeln mit deutlich verbreitertem, meist gekerbtem Endabschnitt

Stipeln mit 4–8(10) seitlichen Abschnitten

Frucht:

Frucht aufrecht, kahl

Samen:

  • Samen von Fruchtknoten eingeschlossen (Bedecktsamer)

Lebensraum:

Auch als Zierpflanze kultiviert